Aktuelles

Bild startseite

Die Traditionsgemeinschaft Bw Halle P sagt Danke

Am 12.08.2017 fuhren wir mit 380 Fahrgästen zur größten maritimen Veranstaltung im Küstenland Mecklenburg-Vorpommerns.
Zur Hanse Sail nach Warnemünde.

Unser Sonderzug war mit der Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509 von der Pressnitztalbahn, unserer Elektrolokomotive 243 005 und gemütlichen Seitengang- und Mitteleinstiegswagen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn bespannt.

Es war eine rundherum gelungene Fahrt für alle gewesen und alle Lokomotiven / Wagen sind an ihren Heimatdienststellen wohlbehalten eingetroffen.

Einen besonderen Dank gilt den vielen ehrenamtlich Mitwirkenden im Zug, den Lokomotivpersonalen und dem Mitropa Team, der Unterstützung vom DB Museum, der Eisenbahnfreunde Staßfurt, der Dampf Plus GmbH, der IG 50 3047 Glauchau, der Pressnitztalbahn und den unterstützenden Firmen.

Bild Copyright: René Massek Zorn Fotografie


Mehr dazu
Bild startseite

26.-27.08.17 - Großes Sommerfest im DB Museum Halle

Das frühere Bahnbetriebswerk gehört seit 2003 fest zum DB Museum und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Mit einer aufwendigen und
aufsehenerregenden Fahrzeugschau laden das DB Museum Halle und
die eng mit dem Standort verbundene Traditionsgemeinschaft Bw Halle e.V. zum Sommerfest ein. Im Mittelpunkt stehen Elektrolokomotiven, welche die Entwicklung der Eisenbahn in Deutschland maßgeblich geprägt haben. Einige der Fahrzeuge sind einzig im DB Museum sowie im Bestand befreundeter Vereine erhalten oder werden eigens für das Sommerfest nach Halle überführt. Gefeiert wird am Wochenende 26. und 27. August jeweils von 10 bis 18 Uhr. Familien mit bis zu vier Kindern profitieren von einer besonders günstigen Familienkarte für 10 Euro.

Dr. Oliver Götze, Direktor DB Museum: „Unser Sommerfest ist eine Einladung an Familien und Eisenbahnkenner. Dank zahlreicher Unterstützer zeigen wir in Halle ein ganzes Wochenende lang Raritäten und Legenden der Schiene, die ansonsten nur sehr selten zu sehen sind.“

Marksteine der Eisenbahn der 1920er Jahre und der DDR-Reichsbahn

Das DB Museum wird auf der Drehscheibe und im Ringlokschuppen rund 20 verschiedene Baureihen vorstellen, von denen heute zum Teil nur noch einzelne Fahrzeuge erhalten sind. Ein Beispiel ist die E-Lok E 77 10. Diese gilt als die älteste betriebsfähige Stangen-E-Lok der Welt und ist ein Unikat. Das Museumsfahrzeug wurde 1925 gebaut und wird seitdem im betriebsfähigen Zustand erhalten. Daneben wird mit der E 95 02 die größte und schwerste die in Deutschland gebaute Elektrolokomotive zu sehen sein.
Dieses Fahrzeug ist das letzte einer Baureihe, die von der Deutschen Reichsbahn ab 1927 mit gerade einmal sechs Fahrzeugen in Dienst gestellt wurde. Modelle der jüngeren Vergangenheit sind ebenfalls präsent, zum Beispiel die erste von der DDR-Reichsbahn neu entwickelte Elektrolok E 11 001 aus den frühen 1960er Jahren.

Lokomotiven werden eigens nach Halle überführt

Einige Fahrzeuge werden eigens für das Sommerfest nach Halle überführt: E-Lok E 77 10 gehört zum Bestand des DB Museums, wird leihweise aber von der Interessengemeinschaft Bw Dresden Altstadt e.V. betrieben. Auch die legendäre Schnellzuglokomotive E-Lok E 04 01 wird ihren Stammplatz im Leipziger Hauptbahnhof verlassen und ein Gastspiel geben. Dampflokfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Die einzige erhaltene Dampflok mit Kohlenstaubfeuerung wird in Halle zu sehen sein (Lok 52 4900, Baujahr 1943) genauso wie die schnellste betriebsfähige Dampflokomotive der Welt 18 201 und die 44 1486 von den Eisenbahnfreunden Staßfurt.

DB Regio öffnet neue Werkhalle

Während das DB Museum historische Lokomotiven präsentiert, öffnet DB Regio Südost parallel seine Werkshalle und informiert über die moderne Instandhaltung bei der Mitteldeutschen S-Bahn.
Kinder können sich im Führerstand umschauen und Lokführern über die Schulter blicken.

Service-Hinweise

Datum: Samstag, 26. August und Sonntag, 27. August
Öffnungszeiten: jeweils 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)
Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 2,50 Euro, Familien 10 Euro

Foto Copyright: Christian Wodzinski


LOK Report

Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.

Wir laden Sie ein, sich auf dieser Webseite über die Tätigkeit unseres Vereins zu informieren. Hierzu stellen wir Ihnen das Bw Halle P mit seinem Lokschuppen IV vor und geben Ihnen einen Überblick über die mehr als 20 musealen Fahrzeuge, welche wir Ihnen in besonderer Weise zu Veranstaltungen präsentieren. Für die nahezu ganzjährig möglichen Besichtigungen unseres Museums beachten Sie bitte die Besucherhinweise zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen sowie zur Anreise.

Kommen Sie doch mal vorbei!

So finden Sie uns!

  • Postanschrift:

    Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.
    Volkmannstraße 39
    06112 Halle (Saale)

    Antje Piltz
    Öffentlichkeitsarbeit/Werbung/Bestellung

    bestellung@lokschuppen4.de
    Telefon: 0173-5623035 (Mo-Fr 18-19:30 Uhr)

    Anreise zum Museum:

    Der Zugang zum Museum erfolgt ausschließlich über die Berliner Strasse der S-Bahn Station Steintorbrücke über den Bahnsteig 2 (Fahrtrichtung Nietleben).
    Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da außerhalb des Geländes nur begrenzte Parkmöglichkeiten vorhanden sind.
    Sie erreichen unser Museum vom Hauptbahnhof aus mit der S-Bahn Linie 3 (Richtung Halle-Trotha), der Straßenbahn Linie 10 (Richtung Göttinger Bogen) oder mit der Bus Linie 353 (Richtung Niemberg Alte Gärtnerei, Landsberg b Halle). Steigen Sie an der „Steintorbrücke“ aus!